Rezept-Anregungen 

Focaccia auf Apulische Art

Zutaten für Teig

  • 20 g natives Olivenöl und etwas mehr zum Einfetten
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 150 g Kartoffeln, in Stücken (2-3 cm)
  • 250 g Wasser
  • 25 g Hefe
    oder 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
    oder 1 TL Backmalz
  • 350 g Weizenmehl Type 550
  • 1 TL Salz

Zutaten für Belag

  • 30 g natives Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen (optional)
  • 20 Cherry-Tomaten, halbiert
  • 1 Prise Oregano, getrocknet
  • 1 EL grobes Salz
  • frischen Rosmarin nach Belieben*

Zubereitung Teig

  1. Eine große Schüssel mit Olivenöl einfetten.
  2. Hartweizengrieß in den Mixtopf geben, 1 Min./Stufe 10 mahlen und umfüllen.
  3. Kartoffeln in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. Wasser, Olivenöl, Hefe, Zucker, Mehl, Hartweizenmehl und Salz zugeben und Teigstufe/6 Min. kneten.
  5. Teig in die gefettete Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. In dieser Zeit den Mixtopf spülen. 

Zubereitung Belag und Fertigstellung

  1. Olivenöl und Knoblauch in den Mixtopf geben und 4 Sek./Stufe 8 zerkleinern.
  2. Cherry-Tomaten und Oregano zugeben und 10 Sek./Linksstufe/Stufe 1 vermischen.
  3. Backofen auf 230°C vorheizen. Ein Backblech mit Olivenöl einfetten.
  4. Teig auf das vorbereitete Backblech geben und mit den Fingern breitdrücken, bis die gesamte Fläche bedeckt ist.

Die Tomaten darauf verteilen, in den Teig hineindrücken, mit grobem Salz bestreuen, Focaccia 15-20 Minuten (230°C) backen und heiß oder kalt servieren. 

 

      Anmerkungen

*
Wenn Ihr noch etwas frischen Rosmarin drauf gebt hat dies auch noch einen sehr geschmacklichen Touch.




Rezept-Anregungen 

Dessert "Solero"

Zutaten für 4-6 Gläser

  • 250 g Sahne
  • 700 g Joghurt Natur
  • 35 g Zucker
  • 1 Eßl. Vanillinzucker
  • 400 g Maracujasaft
  • 1 Dose Pfirsiche, ca. 240 g abgetropft und in Würfel geschnitten
  • 2 Pckg. Bourbon-Vanillesoßepulver "ohne Kochen"

 

Zubereitung 

1.     Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen. Sahne in den Mixtopf geben, unter Sichtkontakt  bei Stufe 3-4 bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen.
2.     Joghurt, Zucker und Vanillezucker zugeben, 2 Minuten / Stufe 2 alles verrühren.
3.     Die Pfirsichwürfel auf die Gläser verteilen, die Joghurt-Sahnecreme darauf geben.

4.     Mixtopf ausspülen
5.      Maracujasaft und Vanillesoßenpulver in den Mixtopf geben, 1 Minute / Stufe 4 verrühren.

6.     Maracuja-Vanillecreme auf die Joghurtcreme geben und nach Belieben garnieren.

 

      Anmerkungen

Dazu passen kleine Waffelröllchen.
Schmeckt wie FRÜHER :-) hm...




Rezept-Anregungen 

Ofenburger

Zutaten 

  • 200 g Wasser 
  • 1/2 Würfel Helfe (20g)
  • 1 Tl. Zucker
  • 500 g Mehl und etwas mehr zum Bearbeiten
  • 2 Tl Salz
  • 30 g Sonnenblumenöl
  • 1 Ei 

Füllung und Fertigstellung

  • 1 Pck. Bacon, geräuchert, in Scheiben (100 g) 
  • 1 Zwiebel, halbiert 
  • 1 Knoblauchzehe 
  • 20 g Sonnenblumenöl 
  • 800 g Hackfleisch, gemischt 
  •  1 TL Salz 
  • 2 Prisen Pfeffer 
  • 1 TL Paprika edelsüß 
  • evtl. 1 TL Hackfleischgewürz*
  • 50 g Ketchup *
  • 20 g Senf (Sorte nach Geschmack) *
  • 70 g Gewürzgurken, in dünnen Scheiben 
  •  2 Tomaten in Scheiben 
  • 7 Scheiben Schmelzkäse (ca. 180 g) 

 oder 180 g Cheddar, in dünnen Scheiben 

  • 1 Ei, verquirlt, zum Bestreichen 
  • 20 g Sesam 

Zubereitung (Teig)

1.  Wasser, Hefe, Zucker, Mehl, Salz, Öl und Ei in den Mixtopf geben, 1 Min. 30 Sek./Stufe ÄHRE TEIG kneten, Hefeteig umfüllen und abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit die Füllung zubereiten. 


Zubereitung (Füllung und Fertigstellung)

1.     Mixtopf spülen. 

2.     Bacon in einer beschichteten Pfanne auf dem Herd ohne Zugabe von Fett knusprig braten und auf Küchenrolle abtropfen lassen. 

3.     Zwiebel und Knoblauch in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. 

4.     Öl zugeben und 3 Min./120°C/Stufe 2 dünsten. 

5.     Hackfleisch, Salz, Pfeffer und Paprika (evtl. Hackfleischgewürz)* zugeben und 20 Sek./ LINKSDREH /Stufe 2 vermischen.  Als TIPP – diese Fleischmenge vorher kurz im Topf anbraten 😊 

Backofen auf 200°C vorheizen. Den Boden einer Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier belegen. 

6.     ⅔ des Teigs in die vorbereitete Springform drücken, dabei einen Rand von 2-2,5 cm hochziehen. 

7.     Nacheinander Hackfleisch-Mischung, Ketchup und Senf in Klecksen, Gewürzgurken, Bacon, Tomatenscheiben und Schmelzkäse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. 

8.     Restlichen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (Ø 26 cm), über die Füllung legen, die Teigränder gut andrücken, mit Ei bestreichen und Sesam darüberstreuen. Ofen-Burger 28-30 Minuten (200°C) backen, ggf. mit Backpapier abdecken, in 6 Stücke schneiden und heiß servieren. 

Tipp:

  • Das Hackfleisch mit den Gewürzen brate ich vorher etwas kurz im Topf an.
  • Den Senf und den Ketchup verrühre ich gleich zusammen und gebe dies dann auf den Belag.



Rezept-Anregungen 

Vegane Mandel-Pasta mit Spinat

Zutaten 

  • 1500 g Wasser
  • 1  3/4 Tl. Salz
  • 40 g Mandeln, gehobelt
  • 15 g Olivenöl
  • 400 g Dinkel-Spagetti
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 getrocknete Tomaten, in Öl, abgetropft
  • 200 g Babyspinat*
  • 60 g Mandelmus
  • 1/4 Tl Pfeffer

Zubereitung 

  1. Wasser und 1 Tl. Salz in den Mixtopf geben und 10 Min./100°C/Stufe 1 erhitzen. In dieser Zeit Mandelblättchen in einer Pfanne auf dem Herd ohne Zugabe von Fett rösten.
  2. 5 g Öl und Dinkel-Spaghetti durch die Mixtopfdeckel-Öffnung zugeben und Zeit gemäß Packungsangabe/100°C/Linkslauf/Stufe 1 garen. Nudeln abgießen, dabei 1 Tasse Nudelwasser (ca. 150g) auffangen und für die spätere Verwendung zur Seite stellen. Nudeln in eine Schüssel geben und warmhalten. Mixtopf kalt ausspülen und trocknen.
  3. Zwiebel, Knoblauch und getrocknete Tomaten in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 6 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. 10 g Öl zugeben und 3 Min./120°C/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.
  5. 100 g Nudelwasser, Spinat*, Mandelmus, 3/4 Tl. Salz und Pfeffer zugeben und                        3 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 garen.
  6. Spinat-Mandel-Sauce abschmecken, zu den Spaghetti in die Schüssel geben, verrühren, auf 4 Teller verteilen, mit Mandelblättchen garnieren und servieren.


Tipp:

  • Wenn die Sauce zu fest ist, einfach noch etwas Nudelwasser dazu. Ich habe dieses Gericht mit normalen *Spinat zubereitet.
  • Man kann die Spagetti auch separat im Topf kochen, dann ist nämlich beides gleichzeitig fertig. 



Rezept-Anregungen 

Nuss-Cranberry-Cantuccini

Zutaten 

  • 150 g Nusskern-Mischung, ganz* (z.B. Haselnuss, Mandeln, Macadamia, Walnüsse)
  • 80 g Cranberrys, getrocknet
  • 250 g Mehl und etwas mehr zum Ausrollen
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Lebkuchengewürz* oder nur Zimt
  • 30 g Butter, weich
  • 2 Eier
  • 100 g Kuchenglasur, dunkel 

Zubereitung 

  1. Backofen auf 190°C vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  2. Nusskerne in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern und umfüllen.
  3. Cranberrys in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 6 zerkleinern.
  4. Zerkleinerte Nüsse, Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, Lebkuchengewürz* oder nur Zimtgewürz, Butter und Eier zugeben, 1 Min./Teigstufe verkneten, auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, zu 4 Rollen (à ca. 20 cm) formen, mit Abstand auf ein Backblech setzen, 20 Minuten (190°C) auf der mittleren Schiene backen und auf dem Backblech abkühlen lassen.
  5. Backofentemperatur auf 160°C reduzieren. Rollen vorsichtig mit einem scharfen Messer in schräge, dicke Scheiben (ca. 1 cm) schneiden, mit Abstand auf die Backbleche verteilen, nacheinander 13-15 Minuten (160°C) trocknen und auf den Blechen abkühlen lassen.
  6. Kuchenglasur nach Packungsanweisung auflösen, die Hälfte der Cantuccini mit einer Seite in die Glasur tauchen, gut abtropfen lassen, auf einem Kuchengitter trocknen lassen und servieren oder in einer Keksdose aufbewahren.


Tipp:

  • Es schaut auch optisch ganz toll aus, wenn die Cantuccini nur mit ein paar Schokoladenspritzer auf einer Hälfte der Oberseite verziert werden.



Rezept-Anregungen 

Gnocchi mit Kräutergarnelen

Zutaten für Kräutergarnelen

  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Zweige Rosmarin, abgezupft
  • 3 Zweige Thymian, abgezupft
  • 5 Stängel Oregano, abgezupft
  • 100 g Sahne
  • 100 g Crème fraîche
  • 10 g Whisky (optional)
  • 30 g Tomatenmark
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 400 g Garnelen, roh, geschält
  • 500 g Wasser 
  • 800g Gnocchi aus der Kühltheke oder siehe unten Ricotta-Gnocchi selbstgemacht* 
  • 150 g Cherry-Tomaten
  • 3 Frühlingszwiebeln 

Zubereitung mit gekauften Gnocchi

  1. Knoblauch, Rosmarin, Thymian und Oregano in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Sahne, Crème fraîche, Whisky, Tomatenmark, Salz und Pfeffer zugeben und 10 Sek./Stufe 8 vermischen.
  3. Garnelen zugeben und 5 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 garen. Garnelen-Sahne-Sauce abschmecken, in eine große Schüssel umfüllen und warm stellen. Mixtopf spülen.
  4. Wasser in den Mixtopf geben, Varoma-Behälter aufsetzen, Gnocchi* in den Varoma-Behälter geben, dabei darauf achten, dass am Boden des Varoma-Behälters einige Dampfschlitze frei bleiben, Varoma verschließen und 13 Min./Varoma/Stufe 2 garen. In dieser Zeit Cherry-Tomaten halbieren und Frühlingszwiebeln in feine Ringe (2 mm) schneiden. Varoma vorsichtig absetzen, Gnocchi mit Garnelen, Cherry-Tomaten und Frühlingzwiebeln vermischen, abschmecken und sofort servieren.

Zutaten für Ricotta-Gnocchi* (selbstgemacht)

  • 250 g Ricotta
  • 180 g Mehl
  • 1 Ei
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Mehl zum bestäuben

Zubereitung der Ricotta-Gnocchi*

  • Alle Zutaten von Ricotta bis Salz, Pfeffer in den Thermomix geben - auf Zeit 9 Sec. / Stufe 5 verarbeiten.
  • Zu fingerdicken Rollen formen, in Scheiben schneiden  (nicht ganz 1cm dick) und bemehlen.
  • Auf einem mit Mehl bestäubten Küchentuch ausbreiten. Jede Scheibe an der Schnittkante mit einer Gabel eindrücken. (Backofen auf 180° Grad vorheizen).
  • Die fertigen Gnocchi in kochendes Wasser geben, kurz rühren (damit sie nicht am Boden festkleben). und warten bis sie an die Oberfläche kommen.
  • Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und auf ein Blech legen, danach kurz für 2 Minuten in den Ofen geben damit das Wasser verdampft.*                                                        


Tipp:

  • Die Ricotta-Gnocchi* sind sehr schnell zubereitet und schmecken sehr gut zu den Kräutergarnelen.



Rezept-Anregungen 

Nougat-Rehrücken

Zutaten:

  • 200 g Nougat, schnittfest, kalt
  • 200 g Butter, weich, in Stücken, und etwas mehr zum Einfetten
  • 150 g Walnusshälften und etwas mehr zum Garnieren
  • 180 g Zucker *ich habe die Menge auf 130g gekürzt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 120 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 60 g Sahne

Zubereitung 

  1. 120 g Nougat in 1 cm große Würfel schneiden, auf einen Teller geben und kalt stellen. Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Rehrücken-Backform (28-30 cm lang, 6 cm hoch) einfetten.
  2. Walnüsse in den Mixtopf geben, 6 Sek./Stufe 6 fein zerkleinern und umfüllen.
  3. Butter, Zucker und Salz in den Mixtopf geben, 20 Sek./Stufe 2.5 verrühren und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. Rühraufsatz einsetzen und 2 Min./Stufe 2.5 verrühren.
  5. Dann ohne Messbecher 2 Min./Stufe 2.5 verrühren, dabei die Eier nacheinander auf das laufende Messer zugeben.
  6. Messbecher wieder einsetzen und weitere 2 Min./Stufe 2.5 verrühren. Rühraufsatz entfernen.
  7. Mehl, Backpulver und zerkleinerte Walnüsse zugeben und 10 Sek./Stufe 5 unterrühren.
  8. Gekühlten Nougat und eventuelle Mehlreste mit dem Spatel vorsichtig untermischen. Teig gleichmäßig in die vorbereitete Form verteilen, auf der mittleren Schiene 60-70 Minuten (180°C) backen, dabei nach 40 Minuten abdecken. In dieser Zeit Mixtopf spülen.
  9. Kuchen 20 Minuten in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und auf dem Gitter vollständig auskühlen lassen.

80 g Nougat fein würfeln und in den Mixtopf geben. Sahne zugeben und                                 2 Min./50°C/Stufe 1 erwärmen. Guss über dem abgekühlten Kuchen verteilen und mit einigen Walnusshälften belegen. Guss etwas fester werden lassen,                                        Rehrücken in Scheiben schneiden und servieren.


Tipp:

  • Den Nougat-Rehrücken könnt Ihr auch zum Schluss nur mit etwas gemahlenen Walnüssen bestreuen, vielleicht nur diagonale Streifen.



Rezept-Anregungen 

Lachs in Teriyaki-Limetten-Marinade mit Gemüsereis

Zutaten für die Marinade

  • 2 Lachsfiletstücke 
  • 20 g frischer Ingwer, in dünnen Scheiben
  • 2 Stängel Koriander, abgezupft
  • 1 frische Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Sojasauce
  • 1 EL Rohrzucker
  • 30 g Ahornsirup
  • 50 g Sesamöl
  • 1 Limette, unbehandelt, geviertelt

Zubereitung 

  1. Ingwer, Koriander, Chili und Knoblauch in den Mixtopf geben, 4 Sek./Stufe 6 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Sojasauce, Rohrzucker, Ahornsirup, Sesamöl und Limette zugeben, anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen, 5 Min./100°C/Stufe (Rührlöffel) einkochen, durch ein Sieb in eine Schüssel (2 l) abgießen, abkühlen lassen, und nach Belieben verwenden

Zutaten für den Gemüsereis

  • 200 g Karotten, in Stücken
  • 200 g Zucchini, in Stücken
  • 150 g rote Paprika, in Stücken
  • 2 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht
  • 250 g Reis, parboiled
  • 1200 g Wasser

Zubereitung

  1. Möhren, Zucchini und Paprika in den Mixtopf geben, 4 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern und in den Varoma-Behälter geben, dabei darauf achten, dass noch einige Dampfschlitze frei bleiben.
  2. Gewürzpaste und 1 TL Öl in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen, Reis einwiegen und Wasser über den Reis in den Mixtopf einwiegen. Varoma-Behälter mit dem Gemüse aufsetzen, Varoma-Einlegeboden mit dem Lachsfilet einsetzen, Varoma verschließen und 20 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  3. Varoma absetzen, Gareinsatz mithilfe des Spatels herausnehmen, Karotten, Zucchini, Paprika und Reis in eine Schüssel umfüllen und vermischen. Lachsfilet ebenfalls umfüllen und alles warm stellen. Mixtopf leeren, dabei Garflüssigkeit auffangen.


Tipp:

  • Nach dem Marinieren könnt Ihr die Marinade mit 300 g Garflüssigkeit und 1 EL Speisestärke in den Mixtopf geben, 5 Min./100°C/Stufe 2 garen und somit erhält Ihr eine tolle Sauce zu dem Fisch.





Rezept-Anregungen 

Weihnachtliches Knuspermüsli

Zutaten

  •  120 g Agavendicksaft (vegane  Variante) ansonsten Honig
  • 3 EL Öl
  • 2 TL Vanillezucker (z.B. Bourbon Vanillezucker von Dr. Oetker)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 200 g Haferflocken, zart
  • 100 g Mandeln, gehackt (z.B. von Dr. Oetker)
  • 50 g Cranberrys, getrocknet

Zubereitung 

  1. Backofen auf 160°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Honig, Öl, Vanillezucker, Zimt und Lebkuchengewürz in den Mixtopf geben und 4 Min./50°C/Stufe 1 erhitzen.
  3. Haferflocken und Mandeln zugeben, 2 Min./Stufe 2 gut vermischen, auf das vorbereitete Backblech geben, gleichmäßig verteilen und für 25 Minuten (160°C) backen.
  4. Müsli abkühlen lassen. Je nach Wunsch in größere oder kleinere Stücke brechen, mit Cranberrys mischen und servieren oder kühl und trocken aufbewahren. 


Tipp:

  • Für ein veganes Müsli könnt Ihr den Honig durch Agavendicksaft austauschen.
  • Nach Wunsch kann man auch noch zusätzlich im 3. Schritt 2 EL Chiasamen oder 2 EL Sesam unterrühren. Gerne auch Schokotröpfchen oder Schokoladenraspeln.
  • Auf was man eben Lust hat:-)





Rezept-Anregungen 

Feldsalat mit Walnussvinaigrette (4 Portionen)

Zutaten

  • 30 g Walnusshälften
  • 90 g Orangensaft
  • 40 g Rapsöl
  • 30 g Walnussöl
  • 40 g süßer Senf
  • ½ TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 2 Prisen Zucker
  • 250 g Feldsalat
  • 8 Datteln**
  • 8 Scheiben Bacon**
  • Cocktaitomaten**
  • gehobelter Parmesan**
  • Rosmarin-Sticks/Grissini**

Zubereitung 

  1. Walnüsse in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 hacken.
  2. Orangensaft, Rapsöl, Walnussöl, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben und 12 Sek./Linksdrehung/Stufe 3 verrühren.
  3. Feldsalat in eine Salatschüssel geben, Dressing darüber verteilen, mischen und servieren.


Tipp:
**Sehr gut passen zu diesem Salat "Datteln im Speckmantel ummantelt", diese kurz in der Pfanne rausbraten und mit Cocktailtomaten, gehobelten Parmesan sowie Rosmarin-Sticks anrichten. 

Rezept-Anregungen 

Maronencremesuppe (6 Portionen)

Zutaten

  • 500 g Maronen, frisch, in Schalen, Schale kreuzweise eingeritzt oder 400g vorgegarte Maronen**, dann gleich bei Schritt 3 mit der Zubereitung beginnen !
  • 200 g Möhren, in Stücken
  • 40 g Butter, in Stücken
  • 25 g Honig
  • 200 g Porree, in Ringen
  • 130 g Weißwein
  • 2 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 1 EL Schnittlauch, in Röllchen
  • 2 Scheiben Toastbrot**
  • etwas Trüffelöl **


Zubereitung 

  1. 500 g Wasser in den Mixtopf geben. Varoma-Behälter aufsetzen und 200 g Maronen mittig einwiegen. Varoma-Einlegeboden in den Varoma-Behälter einsetzen und restliche 300 g Maronen einwiegen. Varoma verschließen und 30 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  2. Varoma absetzen und Mixtopf leeren. Maronen schälen und häuten. (Die Schalen lassen sich am besten entfernen, solange sie feucht sind. Sollten die Maronen trocken geworden sein, einfach in warmes Wasser legen.)
  3. Möhren in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. Butter, Honig und geschälte Maronen zugeben und 3 Min./120°C/Stufe 1 dünsten.
  5. Porree, Wein, 500 g Wasser und Gewürzpaste zugeben, 8 Min./100°C/Stufe 1 aufkochen, dann 15 Min./90°C/Stufe 1 garen.
  6. Crème fraîche, Salz, Pfeffer und Muskat zugeben und 20 Sek./Stufe 5-10 schrittweise ansteigend pürieren. Suppe abschmecken, in 6 tiefen Tellern anrichten, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und heiß servieren. 


Falls die Suppe von der Konsistenz zu dickflüssig wäre, bitte etwas Brühe noch zugeben.


Tipp:**
Sehr gut passen dazu auch Croutons, z.B. 2 Toastscheiben klein würfeln und in der Pfanne mit etwas Trüffelöl cross rausbraten.

Rezept-Anregungen 

Garnelen-Curry mit Basmati-Reis (4 Portionen)

Zutaten

  • 250 g Basmati-Reis
  • 1 TL Salz und etwas mehr zum Kochen
  • 40 g Olivenöl
  • 100 g Zwiebeln, halbiert
  • 10 g Koriander, abgezupft, und etwas mehr zum Garnieren
  • 20 g Ingwer, frisch, in dünnen Scheiben
  • 1 grüne Chilischote, frisch, nach Wunsch entkernt
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • ½ TL Kurkuma, gemahlen
  • 70 g Tomatenmark
  • 400 g Kokosmilch
  • 2 Karotten in dünnen Scheiben**
  • ca. 150g Zuckerschotten**
  • 500 g Garnelen, roh, geschält, TK 


Zubereitung Garnelen-Curry

  1. In einem Topf auf dem Herd Reis nach Packungsangabe kochen. In dieser Zeit das Garnelen Curry zubereiten.
  2. Öl, Zwiebeln, frischen Koriander, Ingwer, Chili und Knoblauch in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander, Kurkuma und Salz zugeben und ohne Messbecher 6 Min./Varoma/Stufe 2 erhitzen.
  4. Tomatenmark und Kokosmilch zugeben, Messbecher einsetzen und 5 Min. /100°C/Stufe 2 kochen. 

       **Vor dem Punkt 5. gebe ich gerne noch 2 Karotten in dünn geschnittenen Scheiben      sowie ca. 150g Zuckerschoten bei.
Diese 5 Min./95°C/Linksstufe/Stufe 0,5 Rührlöffel kochen.

    5.  kommt nun.  Garnelen zugeben und 5 Min./95°C/Linksstufe/Stufe 0,5 Rührlöffel     kochen.

Zum Schluss das Garnelen Curry mit Koriander garnieren und sofort mit Reis servieren.


Tipp:
Also da ich sehr gerne Gemüse esse, musste ich dieses Gericht einfach mit Karotten und Zuckerschotten ergänzen.

Rezept-Anregungen 

Ricotta-Gnocchi mit Mangold (2 Portionen)

Zutaten

  • 250 g Ricotta
  • 180 g Mehl
  • 40 g Parmesan
  • 1 Ei
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Mehl zum bestäuben


  • 1 Mangold
  • 2 Schalotten 
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 20 g Olivenöl
  • 130 ml Sahne + 70 ml Milch + ca. 250 ml Gnocchi-Wasser*
  • 2 Portionen Gemüsepaste selbst gemacht oder 2 Tl. Gemüsebrühe 
  • 150 g Käse (Emmentaler oder Gouda)
  • 2 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss 

Zubereitung Gnocchi

  • Parmesan in den Mixtopf geben,  10 Sek./Stufe 8 zerkleinern und in eine Schüssel umfüllen.
  • Alle Zutaten von Ricotta bis Salz, Pfeffer in den Thermomix geben - auf Zeit 9 Sec. / Stufe 5 verarbeiten.
  • Zu fingerdicken Rollen formen, in Scheiben schneiden  (nicht ganz 1cm dick) und bemehlen.
  • Auf einem mit Mehl bestäubten Küchentuch ausbreiten. Jede Scheibe an der Schnittkante mit einer Gabel eindrücken. (Backofen auf 180° Grad vorheizen).
  • Die fertigen Gnocchi in kochendes Wasser geben, kurz rühren (damit sie nicht am Boden festkleben). und warten bis sie an die Oberfläche kommen.
  • Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und auf ein Blech legen, danach kurz für 2 Minuten in den Ofen geben damit das Wasser verdampft.* Bitte 250ml Gnocchi-Wasser aufheben.

Zubereitung Mangold-Sauce

1. Schalotten halbiert und mit dem Knoblauch in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
2. Olivenöl zugeben und 3 Min./120°C/Stufe 1 dünsten. 

3, Währenddessen Mangold waschen, Den Strunk vom Mangold abschneiden, Blätter und Stiele trennen, Stiele in ca. 1 cm große Stücke und Blätter in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

4. Mangoldstiele, Salz, Pfeffer und Muskat zugeben  4 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 0,5 Rührlöffel dünsten, danach die Mangold-Blätter-Streifen zugeben und nochmals 3 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe  0,5 Rührlöffel dünsten.
5, Alles mit Mehl bestäuben, Sahne und Milch sowie die Gewürze zugeben und nochmals  2 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 0,5 Rührlöffel dünsten.

6. Gnocchi in eine Auflaufform geben und die Mangold-Sauce darübergießen.
7. Zum Abschluss mit dem Käse bestreuen.
8. Nun 20 Minuten bei 190 ° Grad Unter-/Oberhitze in Backofen.
9. Nach dieser Zeit gebe ich nochmals 5 Minuten dazu und stelle auf Grillstufe, damit der Käse dann auch leicht gebräunt ist.


TIPP*
Es schmeckt auch ein würziger Bergkäse sehr gut dazu.
Das ganze mit einem Salat anrichten, perfekt.

Rezept-Anregungen 

Lachs in Paprika-Tomaten-Sauce (*Variante Kabeljau in Senfsauce)

Zutaten

  • Lachs oder Kabeljaufilets*
  • Zitronensaft
  • 40 - 80 g Butter, in Stücken
  • 500 - 1000 g Milch
  • 40 - 80 g Mehl
  • ½ - 1 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Eßl. gehackte Petersilie
  • 1 Eßl. Tomatenmark*
  • 2 - 4 Prisen Pfeffer
  • 2 - 4 Prisen Muskat
  • ca. 4 kleine Tomaten je Form*

Zubereitung Fisch

  • Backofen auf 220°C vorheizen. 
  • Die Lachs- oder Kabeljau-Filets waschen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und Paprikapulver darüberstreuen.
  • In eine ausgebutterte feuerfeste Form geben. 

Zubereitung Bèchamel-Sauce

  1. Für 600 g Béchamel-Sauce die minimalen Mengen verwenden und für 1100 g Béchamel-Sauce die maximalen Mengen verwenden.
  2. Butter, Milch, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat in den Mixtopf geben und Modi Andickfunktion wählen /100°C Andicken. Béchamel-Sauce abschmecken und nach Bedarf verwenden.


TIPP*
Als Variante könnt Ihr gerne auch Kabeljau-Filets nehmen und vielleicht eine Senfsauce.
Dann nehmt bitte statt den Tomatenmark 2 Eßl. mittelscharfen Senf.
Dazu passt sehr gut Kartoffel-Püree mit Thermomix zubereitet. Sehr lecker :-)

Rezept-Anregungen 

Käse-Tomaten-Quiche (4 Portionen)

Zutaten

  • 50 g Sonnenblumenöl und etwas mehr zum Einfetten
  • 130 g Quark, 20% Fett
  • 50 g Milch
  • 250 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • ½ TL Salz 


Belag

  • 500 g Tomaten, in Scheiben (0,5-1 cm)
  • ½ Bund Basilikum, abgezupft (10 g)
  • eine Handvoll Rucola*
  • 150 g Bergkäse, in Stücken
  • 4 Eier
  • 100 g Milch
  • ¼ - ½ TL geriebene Orangenschale nach Geschmack
  • 1 ¼ TL Salz
  • ¾ TL Pfeffer 


Zubereitung Teig

Quark-Öl-Teig

  1. Backofen auf 200°C vorheizen. Den Boden einer Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.
  2. Öl, Quark, Milch, Mehl, Backpulver und Salz in den Mixtopf geben, 2 Min./Teigstufe kneten, aus dem Mixtopf nehmen, von Hand einmal durchkneten, in die vorbereitete Springform drücken und einen Rand von 3 cm hochziehen. Mixtopf spülen.

Belag

  1. Tomatenscheiben fächerartig auf dem Boden verteilen.
  2. Basilikum, Rucola* und Käse in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Eier, Milch, Orangenschale, Salz und Pfeffer zugeben, 20 Sek./Stufe 6 verrühren, über die Tomatenscheiben geben, 40 Minuten (200°C) goldgelb backen, 10 Minuten abkühlen lassen, in 8 Stücke schneiden und warm servieren.


TIPP*
Ich habe noch zusätzlich Rucola dieser Quiche beigegeben, da der nussige Rucola-Geschmack sehr gut zu den Tomaten passt.

Rezept-Anregungen 

Kräuterfaltenbrot

Zutaten

  • 300 g Wasser
  • 1 Würfel Hefe (40 g)
  • ½ TL Zucker
  • 600 g Mehl
  • 2 TL Salz
  • 50 g Öl 


Zubereitung Teig

  1. Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 2 Min./37°C/Stufe 2 erwärmen.
  2. Mehl, Salz und Öl zugeben, 2 Min./kneten, Teig aus dem Mixtopf nehmen und zu einem Rechteck (ca. 30 cm) ausrollen

Zubereitung Kräuterbutter

Eine Springform (Ø 26 cm) einfetten. Backofen auf 200°C vorheizen.

 1. Knoblauch, Zwiebel, Petersilie und Basilikum in den Mixtopf geben und                       8  Sek./Stufe 5 zerkleinern.

 2.  Butter und Salz zugeben und 25 Sek./Stufe 6 vermischen.

 3.  Teigplatte mit Kräuterbutter bestreichen und in ca. 5 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen wie eine Ziehharmonika in Falten legen (WWWWSchlangen), in die vorbereitete Springform dicht nebeneinander setzen und ca. 15 Minuten* gehen lassen. Springform auf ein Backblech setzen, da evtl. Fett austreten kann, Kräuterfaltenbrot 25-30 Minuten (200°C) backen und warm oder kalt servieren.


TIPP*
Eine quadratische Spring- oder Auflaufform eignet sich besonders gut für dieses Faltenbrot.
Ich habe eine große runde Springform genommen und die gelegten Falten im Kreis angerichtet. 
*Je länger die Ruhezeit ist, umso weicher schmeckt dieses Faltenbrot. Einfach köstlich!

Rezept-Anregungen 

Erdbeer-Cocktail mit Minze (alkoholfrei)

Zutaten

  • 4 Eiswürfel
  • 250ml Ginger-Ale gekühlt
  • 100ml Wasser gekühlt
  • 4cl Erdbeer-Sirup* Rezeptanleitung siehe nächstes Rezept :-)
  • 1 Scheibe Limette
  • Minzblätter

Zubereitung

Ein Sprizz-Glas mit vier Eiswürfel füllen. 
Ginger-Ale und gekühltes Wasser dazugeben.
Die 4cl Erdbeersirup zugeben, ebenfalls eine Scheibe Limette und die Minzblätter.

Mit Strohhalm servieren.
Schmeckt erfrischend köstlich :-)

 



Rezept-Anregungen 

Erdbeer-Sirup

Zutaten für Erdbeer-Sirup

  • 600 g Erdbeeren
  • 125 g Wasser
  • 250 g Zucker
  • 600 g Mehl
  • 25 g Zitronensaft

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixtopf geben, den Thermomix einstellen auf 20 Sek. / Stufe 8 / 

alles zusammen zerkleinern. 

Anschließend 25 Minuten / 100° / Stufe 1 mit Spritzschutzdeckel oder

das Garkörbchen als Spritzschutz aufsetzen.

Danach Messbecher wiedereinsetzen und 10 Sek. / Stufe 8 mixen. 

*Den heißen Sirup in eine saubere, heiß ausgespülte Flasche füllen,

diese sofort verschließen und abkühlen lassen.

 

Tipp: 
Den Sirup kühl und dunkel lagern, dann hält er sich bis zu ca. 6 Monate.

*Ich persönlich gieße den Erdbeer-Sirup vor dem Abfüllen durch einen ganz feinen Sieb, damit die größte Menge an kleinen Kernchen entfernt wird.

Rezept-Anregungen 

Flammkuchen mit Datteln und Speck (4 Portionen)

Zutaten

  • 250 g Mehl Type 550 und etwas mehr zum Bearbeiten
  • 150 g Buttermilch
  • 15 g Hefe
  • 20 g Olivenöl
  • 1 ½ TL Salz
  • 100 g Datteln, entsteint
  • 2 Zweige Thymian, abgezupft
  • 200 g Crème fraîche
  • 75 g Ziegenrahmaufstrich*
  • 1 Zwiebel halbiert in Scheiben**
  • 20 g Honig
  • ½ TL Pfeffer
  • 100 g Bacon, in Scheiben, in Stücken (1 cm)
  • ca. eine Handvoll Walnuss-Kerne***
  • 50 g Rucola
  • Crema di Balsamico zum Beträufeln 


Zubereitung

  1. Mehl, Buttermilch, Hefe, Öl und ½ TL Salz in den Mixtopf geben, 2 Min./Teigstufe kneten, Teig umfüllen und an einem warmen Ort abgedeckt 1 Stunde**** gehen lassen. In dieser Zeit Mixtopf spülen und mit dem Rezept fortfahren.
  2. Datteln und Thymian in den Mixtopf geben, 4 Sek./Stufe 7 zerkleinern und umfüllen.
  3. Crème fraîche, Honig, 1 TL Salz und Pfeffer in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 3.5 verrühren und ggf. mit dem Spatel noch einmal verrühren.
  4. Backofen auf 240°C vorheizen. Teig in 4 Stücke teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval ausrollen (25 x 15 cm), je 2 Stücke auf den Pizzastein "Paul" geben, mit jeweils ¼ Crème-fraîche-Mischung bestreichen, mit Bacon und Zwiebel** belegen und nacheinander ca. 10 Minuten (240°C) goldbraun backen. Flammkuchen mit zerkleinerten Datteln bestreuen, Rucola darauf verteilen, ein paar Walnusskerne*** zugeben und mit Crema di Balsamico beträufeln und sofort servieren.


TIPP*
Zusätzlich habe ich die Creme mit Ziegenrahmaufstrich* (Ziegenfrischkäse) verfeinert und zum Schluss auch noch zusätzlich Walnüsse*** auf den Rucola etwas verstreut. 
Ebenso kann der Flammkuchen auf Backpapier auf dem Backblech gebacken werden.

****Wenn es schnell gehen muss, dann kann auch der Teig vom  Rezept "Flammkuchen" zubereitet werden, dieser ruht nur 30 Minuten im Kühlschrank!

Rezept-Anregungen 

Macadamia-Aufstrich (was Süßes zum Frühstück)

Zutaten

  • 70 g Macadamianüsse, geröstet, gesalzen
  • 200 g weiße Schokolade, in Stücken
  • 50 g Butter, in Stücken
  • 100 g Sahne
  • 50 g Cranberries, getrocknet


Zubereitung

  1. Macadamianüsse in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 6 hacken und umfüllen.
  2. Schokolade in den Mixtopf geben, 15 Sek./Stufe 7 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Butter und Sahne zugeben und 6 Min./50°C/Stufe 2 erwärmen.**
  4. Zerkleinerte Nüsse und Cranberries zugeben, 20 Sek./Linksdrehung/Stufe 3 verrühren, in ein Schraubglas umfüllen, abkühlen lassen und zu Brot servieren oder im Kühlschrank aufbewahren.


mein TIPP*
Ich bereite immer gleich die 1 1/2fach Menge* vor, ergibt so 4x Marmeladengläser 
Größe 160ml. Dafür verlängere ich bei Punkt 3 die Zubereitungszeit auf  7 Minuten**.
Dieser Macadamia-Aufstrich ist ein super Mitbringsel für "süße" Freunde :-)     

Rezept-Anregungen 

Spargelcremesuppe

Zutaten

  • 900g Wasser
  • 30 g Butter
  • 1 TL Zucker
  • 2 Würfel Gemüsepaste selbst zubereitet* oder 2 Eßl. gekörnte Gemüsebrühe
  • 500 g weißer Spargel* (Spargelbruch auch perfekt geeignet) , gewaschen, geschält (Schalen aufheben), in Stücken (3 cm)
  • 30 g Speisestärke
  • ¼ TL Worcester-Sauce
  • 20 g Weißwein, trocken (optional)
  • 1 TL Zitronensaft
  • ¼ TL Pfeffer
  • 1 ½ TL Salz
  • 2 Eigelb
  • 200 g Sahne* (empfehle 100g Sahne + 100g Milch)
  • 1 Prise Muskat


Zubereitung

  1. Wasser, 10 g Butter, Zucker, Gemüsepaste* und Spargelschalen in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen, Spargel in den Gareinsatz einwiegen und 15 Min./100°C/Stufe 1 garen.
  2. Gareinsatz mithilfe des Spatels herausnehmen und gegarten Spargel in eine Schüssel umfüllen.
  3. Gareinsatz in eine große Schüssel stellen, Mixtopfinhalt in den Gareinsatz gießen und Spargelwasser und Gareinsatz mit den Schalen zur Seite stellen.
  4. Spargelstücke - außer den Spargelköpfen -, das aufgefangene Spargelwasser, 20 g Butter und Speisestärke in den Mixtopf geben und 20 Sek./Stufe 4-8 schrittweise ansteigend pürieren.
  5. Worcester-Sauce, Weißwein, Zitronensaft, Pfeffer und Salz zugeben, 5 Min./100°C/Stufe 2 kochen und ca. 5 Minuten auf 80°C Ist-Temperaturanzeige abkühlen lassen. In dieser Zeit Eigelb und Sahne* in einer Schüssel verrühren.
  6. Spargelköpfe, Muskat und Eigelb-Sahne-Mischung in den Mixtopf zugeben, mit dem Spatel einrühren und 2 Min./80°C/Linksdrehung/Stufe 2 erwärmen. Suppe mit Zitronensaft, Worcester-Sauce und Zucker abschmecken und sofort servieren.


mein TIPP*
Für diese Spargelcremesuppe ist Bruchspargel sehr gut geeignet. 
     

Rezept-Anregungen 

Spargel-Risotto mit Garnelen

Zutaten

  •  60 g Parmesan, in Stücken 
  •  500 g Spargel, weiß* 
  •  250 g rohe Garnelen, TK, aufgetaut und abgetropft 
  •  30 g Öl 
  •  1 Knoblauchzehe 
  •  1 ½ TL Salz 
  •  ½ TL Pfeffer 
  •  1 Zitrone, unbehandelt, Schale abgerieben und Saft ausgepresst 
  •  800 g Wasser 
  •  60 g Butter 
  •  ¼ TL Zucker 
  •  2 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht 
     oder 2 Würfel Gemüsebrühe (für je 0,5 l) 
  •  1 geh. Tl Fischgewürz*
  •  50 g Schalotten 
  •  250 g Risottoreis 
  •  100 g Weißwein 


Zubereitung

  1. Parmesan in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern und umfüllen. Mixtopf spülen.
  2. Spargel* schälen und Schalen aufheben. Die Spargelköpfe und die holzigen Enden abschneiden. Spargelköpfe und Garnelen zusammen in eine seperate Schüssel geben.
  3. Öl, Knoblauch, ½ TL Salz, ½ TL Pfeffer und Zitronenabrieb in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 8 zerkleinern. Marinade zu den Spargelköpfen und Garnelen in die Schüssel geben und vermischen.
  4. Spargelschalen, Spargelenden, Wasser, 20 g Butter, 10 g Zitronensaft, Zucker, 1 TL Salz und Gewürzpaste sowie Fischgewürz* in den Mixtopf geben, 15 Min./Varoma/Stufe 1 garen. In dieser Zeit die Spargelstangen in 5 mm große Stücke schneiden und beiseite stellen.
  5. Mixtopfinhalt durch den Gareinsatz abgießen und Garflüssigkeit dabei auffangen.
  6. Schalotten in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 6 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  7. 20 g Butter zugeben und 3 Min./100°C/Stufe 1 dünsten.
  8. Reis zugeben und ohne Messbecher 3 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 1 dünsten.
  9. Wein zugeben und ohne Messbecher 1 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 1 ablöschen.
  10. 700 g Garflüssigkeit (ggf. mit Wasser aufgefüllt) zugeben und mit dem Spatel einmal über den Mixtopfboden rühren, um den Reis zu lösen. Varoma-Behälter aufsetzen, marinierte Spargelköpfe und Garnelen in den Varoma-Behälter geben, verschließen und 14 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 1 garen.
  11. Varoma absetzen und Spargelscheiben zum Risotto zugeben, mit dem Spatel einmal umrühren. Varoma wieder aufsetzen und 8 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 1 fertig garen.
  12. Varoma vorsichtig absetzen, 20 g Butter und 30 g zerkleinerten Parmesan zugeben, mithilfe des Spatels 10 Sek./Linksdrehung/Stufe 2 unterrühren und abschmecken.
  13. Risotto auf 4 Teller verteilen, mit Spargelköpfen und Garnelen belegen, restliche 30 g Parmesan darüber streuen und sofort servieren.


mein TIPP*
Risotto bitte sofort servieren, schmeckt frisch am besten. 
Für dieses Gericht nehme ich lieber grünen Spargel, da dieser geschmacklich intensiver ist. Ebenso gebe ich zusätzlich als Würze etwas Fischgewürz dazu.
     

Rezept-Anregungen 

Bärlauch-Risotto

Zutaten

  • 40 g Bergkäse, in Stücken
  • 20 g Bärlauchblätter
  • 1 Zwiebel, halbiert,
  • 10 g Butter
  • 40 g Speckwürfel
  • 320 g Risottoreis
  • 60 g trockener Weißwein
  • 720 g Wasser
  • 1 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht (Rezept siehe weiter unten) 
  • oder 1 Würfel Gemüsebrühe (für 0,5 l)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Prisen Pfeffer


Zubereitung

  1. Käse und Bärlauch in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 8 zerkleinern und umfüllen.
  2. Zwiebel in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Butter und Speckwürfel zugeben und 3 Min./120°C/Stufe 1 dünsten.
  4. Reis zugeben und ohne Messbecher 3 Min./120°/Linksdrehung/Stufe 1 dünsten
  5. Wein zugeben und ohne Messbecher 1 Min./100°C/Linksdrehung/Stufe 1 ablöschen.
  6. Wasser, Gewürzpaste, Salz und Pfeffer zugeben, mit dem Spatel einmal über den Mixtopfboden rühren, um den Reis zu lösen, anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen, 15 Min./100°/Linksdrehung/Stufe 1 garen.
  7. Bärlauch-Käse-Mischung zugeben,                                                              mithilfe des Spatels 2 Min./80°/Linksdrehung/Stufe 1 schmelzen, abschmecken, in eine Servierschüssel umfüllen und sofort servieren. (Damit der Bärlauch sein Aroma behält, wird dieser erst zum Ende der Kochzeit zugegeben).


mein TIPP*
Risotto bitte sofort servieren, schmeckt frisch am besten. 
Als Beilage passt ein frischer Blattsalat dazu, angemacht mit meinem Salatdressing (siehe weiter unten). 
       

Rezept-Anregungen 

Mediterraner Tomaten-Pesto auf Pasta

Zutaten

  •  60 g Öl 
  •  250 g Karotten, in Stücken (2 cm) 
  •  1 Zwiebel, geachtelt 
  •  40 g Butter, in Stücken 
  •  120 g Tomatenmark * gerne Tube "scharf"*
  •  1 TL Thymian, getrocknet 
  •  1 TL Oregano, getrocknet 
  •  1 TL Salz

Zubereitung

  1. Öl, Möhren und Zwiebel in den Mixtopf geben, Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel setzen und Anbraten .
  2. Messbecher einsetzen, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Butter, Tomatenmark*, Thymian, Oregano und Salz zugeben, Pürieren /15 Sek., abschmecken und warm auf die Pasta servieren. oder kalt als Brotaufstrich oder auch als Dip servieren.


mein TIPP*
Ich nehme beim Tomatenmark gerne die Variante "scharf", passt perfekt zu diesem Pesto. Dieses Rezept ist ursprünglich als Brotaufstrich warm oder kalt oder als Dip gedacht.       

Rezept-Anregungen 

Salatsoße auf Vorrat

Zutaten

  •  200 g Balsamico Essig weiß*
  •  250 g Wasser
  •  120 g Zucker
  •    20 g Salz
  •    20 g Gemüsebrühe oder Suppengrundstock
  •   200 g saure Sahne oder Schmand
  •   300 g Natur-Joghurt 0,1% Fett
  •     60 g Senf
  •   200 g Öl (Sonnenblumen oder Raps)
  •   1/4 Tl. Pfeffer schwarz gemahlen
  •   nach Belieben Kräuter 

Zubereitung

1.     Die Zutaten 1-5 (von Balsamico Essig weiß bis Gemüsebrühe) nun 
        6 Min./Varoma/St. 1 kochen lassen.
2.     Danach die Zutaten von 6-11 (saure Sahne bis Kräuter) noch 10 Sek./Stufe 5                 verrühren.
3      Das Dressing jetzt in Flaschen füllen und nach dem Abkühlen im Kühlschrank  
        aufbewahren.

      Der Essig konserviert und macht das Dressing ziemlich lange haltbar. Schmeckt           sehr lecker zu verschiedenen Blattsalaten :-) 


mein TIPP*
Ich gebe dieser Menge zusätzlich immer 3 Eßl. Mango-Balsam zu, somit hat das Salatdressing einen herrlich fruchtigen Geschmack.      

Rezept-Anregungen 

Germknödel mit Pflaumenmus-Füllung und Vanillesoße

Zutaten

  •  40 g Mohnsamen 
  •  30 g Zucker 
  •  100 g Milch 
  •  20 g frische Germ (½ Würfel), zerkrümelt 
  •  270 g Weizenmehl, universal 
  •  130 g Butter, in Stücken, etwas mehr zum Einfetten 
  •  1 Ei 
  •  ½ TL Salz 
  •  40 g Powidl 
  •  500 g Wasser 

Zubereitung

  1. Mohn und 20 g Zucker in den Mixtopf geben, 30 Sek./Stufe 10 zerkleinern und in eine Schüssel umfüllen. Mixtopf spülen.
  2. Milch, 10 g Zucker und Germ in den Mixtopf geben und 1 Min./37°C/Stufe 3 erwärmen.
  3. Mehl, 30 g Butter, Ei, und Salz zugeben und 1 Min. 30 Sek./Ähre-Stufe (Teig kneten) zu einem Teig verarbeiten.
  4. Varoma-Behälter und -Einlegeboden einfetten. Teig aus dem Mixtopf nehmen, in 

     5 Portionen teilen und wie kleine Fladen flach drücken. Je 1 geh. TL Powidl drauf-        setzen, wieder zusammendrücken und zu Knödeln formen.

  1. 2 Knödel in den vorbereiteten Varoma-Behälter legen, Varoma-Einlegeboden einsetzen und 3 Knödel in den Varoma-Einlegeboden geben. Varoma verschließen und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Mixtopf spülen.
  2. Wasser in den Mixtopf geben, Varoma aufsetzen und 20 Min./Varoma/Stufe 1 garen. Varoma zur Seite stellen und Mixtopf leeren.


Vanillesauce und Fertigstellung

  •  ½ Vanilleschote, in Stücken (1 cm) 
  •  50 g Zucker 
  •  1 Prise Salz 
  •  300 g Milch 
  •  4 Eigelb (Kl. M)


  1. Vanilleschote, Zucker und Salz in den Mixtopf geben, 20 Sek./Stufe 10 pulverisieren und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Rühraufsatz einsetzen. Milch und Eigelb zugeben und 7 Min./80°C/Stufe 2 aufschlagen. Rühraufsatz entfernen und Vanillesauce in eine Schüssel umfüllen. Mixtopf ausspülen.
  3. Germknödel mit Vanillesoße übergießen, Mohn-Zucker-Gemisch darüberstreuen und warm servieren.


mein TIPP*
Vanille-Soße selbst mit Thermomix erstellen, ist in 7 Minuten zubereitet!
Am besten nach Zubereitung der Germknödel (diese halten sich im Varoma noch länger warm), anschließend die Vanillesoße zubereiten, so ist diese dann ganz frisch.
Falls Vanillesoße nochmals später erwärmt wird, auf kleiner Stufe/Temperatur erwärmen, da das Eigelb sonst gerinnt.


Rezept-Anregungen 

Chili con Grünkern

Zutaten

  •  130 g Grünkern 
  •  130 g Zwiebeln, halbiert 
  •  1 Knoblauchzehe 
  •  1 rote Chilischote, getrocknet 
  •  20 g Olivenöl 
  •  1 TL Salz 
  •  1 - 2 Msp. Paprika rosenscharf 
  •  5 Zweige Thymian, abgezupft 
  •  1 EL Balsamico, dunkel 
  •  40 g Tomatenmark 
  •  500 g Wasser 
  •  1 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht 
     oder 1 Würfel Gemüsebrühe (für 0,5 l) 
  •  500 g passierte Tomaten aus der Dose 
  •  1 rote Paprika (ca. 200 g), in Würfeln (2 cm) 
  •  1 Dose Kidneybohnen (Abtropfgew. 255 g), abgetropft 
  •  1 Dose Mais (Abtropfgew. 140 g), abgetropft 


Zubereitung

  1. Grünkern in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 8 schroten und umfüllen.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Chili in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Öl zugeben und 3 Min./120°C/Stufe 1 dünsten.
  4. Grünkernschrot, Salz, Paprikapulver, Thymian, Balsamico, Tomatenmark, Wasser, Gewürzpaste, passierte Tomaten und Paprikawürfel zugeben und 30 Min./100°C/LINKSDREH/Stufe garen.
  5. Kidneybohnen und Mais zugeben, 5 Min./100°C/LINKSDREH/Stufe erwärmen und sofort mit einem dunklen Brot servieren.


mein TIPP*
Einfach mal ausprobieren, hat super geschmeckt!

Grünkern ist unreifer, gerösteter Dinkel. Die Dinkelkörner werden nicht bis zur Reife in der Ähre belassen, sondern halb reif geerntet und dann sofort geröstet. Grünkern verleiht Gerichten einen nussigen Geschmack. Im Handel ist er als ganzes Korn, Schrot, Grieß oder als dunkles Mehl erhältlich. Grünkernschrot oder -mehl können Sie im Thermomix® schnell selbst herstellen.

Rezept-Anregungen 

Gewürzpaste für Gemüsebrühe

Zutaten

  •  100 g Zwiebeln, geviertelt 
  •  100 g Lauch, in Stücken 
  •  100 g Petersilienwurzeln, in Stücken 
  •  300 g Karotten, in Stücken 
  •  250 g Knollensellerie, in Stücken 
  •  50 g Sellerieblätter 
  •  50 g frische Petersilie, Blättchen abgezupft 
  •  100 g Tomaten, reif, halbiert 
  •  50 g Champignons, frisch, halbiert 
  •  2 Knoblauchzehen 
  •  3 TL Liebstöckel, getrocknet 
  •  ¼ TL Muskatnuss, gemahlen 
  •  5 schwarze Pfefferkörner 
  •  4 Wacholderbeeren 
  •  2 - 3 Lorbeerblätter, getrocknet 
  •  1 TL Zucker 
  •  30 g Olivenöl 
  •  150 g Salz, grob

Zubereitung

  1. Zwiebeln, Lauch, Petersilienwurzeln, Karotten und Knollensellerie in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Sellerieblätter, Petersilie, Tomaten, Champignons, Knoblauch, Liebstöckel, Muskat, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Zucker zugeben und mithilfe des Spatels 20 Sek./Stufe 7 zerkleinern.
  3. Olivenöl und Salz zugeben und 15 Sek./Stufe 5 mischen.
  4. Anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 30 Min./Varoma/Stufe 2 kochen. Gewürzpaste in sorgfältig gereinigte Gläser füllen, verschließen, abkühlen lassen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.*


  • Die Gewürzpaste aus Gemüse ist eine gesunde Alternative zu Suppenwürfeln oder gekörnter Gemüsebrühe. Sie enthält keine Geschmacksverstärker und würzt doch kräftig.
  • Im Kühlschrank aufbewahrt ca. 6 Monate haltbar.
  • 2 TL der Paste entsprechen ca. 1 Gemüsebrühwürfel für ½ l Suppe.


mein TIPP*

Die Gewürzpaste in einen Einwegspritzbeutel füllen, Spitze abschneiden und die Paste in den Eiswürfelbehälter spritzen, danach ab in das Gefrierfach. 



Rezept-Anregungen 

G´schwindes Kürbisrisotto (Menge für 2 Portionen)

Zutaten

  •  60 g Parmesan, in Stücken 
  •  250 g Hokkaidokürbis, in Stücken  *siehe Tipp
  •  80 - 100 g Zwiebeln, halbiert  *siehe Tipp
  •  125 g Risottoreis Arborio 
  •  90 g Weißwein 
  •  280 g Wasser 
  •  ¼ TL Kreuzkümmel, gemahlen 
  •  2 - 3 TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht, nach Geschmack 
  •  20 g Butter, in Stücken 
  •  2 Prisen Pfeffer, frisch gemahlen 

Zubereitung

  1. Parmesan in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern und in eine Schüssel umfüllen.
  2. Kürbis und Zwiebeln in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 4 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  3. Reis, Wein, Wasser, Kreuzkümmel und Gewürzpaste zugeben und 16 Min./100°C/LINKSDREH/Stufe 1 kochen.
  4. Butter und 40 g zerkleinerten Parmesan zugeben und mithilfe des Spatels unterrühren. Kürbisrisotto abschmecken, auf tiefe Teller verteilen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen, mit frisch gemahlenem Pfeffer dekorieren und sofort servieren.


mein TIPP*
Die Zeit bei Punkt 2 empfehle ich um 3 Sekunden (also insgesamt 8 Sekunden) zu erhöhen. Bei 5 Sekunden ist das Gemüse, meines Empfindens, zu groß.

Rezept-Anregungen 

Champignon-Rucola-Salat

Zutaten

  •  1 Zwiebel, geachtelt 
  •  20 g Öl 
  •  200 g Champignons, geachtelt oder geviertelt 
  •  20 g Pinienkerne 
  •  5 g Essig 
  •  1 TL Senf 
  •  1 EL Honig 
  •  ¼ TL Pfeffer 
  •  ¼ TL Salz 
  •  100 g Rucola, grob zerzupft 
  •  200 g Tomaten, in Würfeln (1-2 cm) 
  •  1 gelbe Paprika (ca. 150 g), in Würfeln (1-2 cm) 
  •  100 g Feta, light, in Würfeln (1-2 cm) 
  •  100 g Mais aus der Dose, abgetropft 

Zubereitung

  1. Zwiebel und Öl in den Mixtopf geben und ohne Messbecher 4 Min./120°C//Stufe 1 dünsten.
  2. Champignons und Pinienkerne zugeben, Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel setzen und Anbraten .
  3. Essig, Senf, Honig, Pfeffer und Salz zugeben, 10 Sek./LINKSDREH/Stufe 0.5 verrühren und in eine große Schüssel geben.
  4. Rucola, Tomaten, Paprika, Feta und Mais in die Schüssel zugeben, alles vermischen, abschmecken und servieren.


mein TIPP*
Dieser super Salat ist noch lauwarm, dazu nur ein Baguette und das Mittag- oder Abendessen ist gerettet!

Rezept-Anregungen 

Apfel-Streusel-Creme

Zutaten

  •  50 g Butterkekse *siehe Tipp
  •  100 g Florentiner und 6 Stück mehr zum Dekorieren   *siehe Tipp
  •  250 g Quark, 20% Fett 
  •  250 g Mascarpone 
  •  20 g Milch 
  •  15 g Zitronensaft 
  •  40 g Zucker 
  •  1 TL Vanillezucker, selbst gemacht 
  •  300 g Apfelkompott  *siehe Tipp

Zubereitung

  1. Kekse in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern und umfüllen.
  2. Florentiner in den Mixtopf geben, 6 Sek./Stufe 4 zerkleinern und seperat umfüllen.
  3. Quark, Mascarpone, Milch, Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 3 verrühren und die Hälfte der Creme auf 6 Dessertgläschen verteilen. Mit zerkleinerten Butterkeksen bedecken und die andere Hälfte der Creme darauf verteilen. Apfelkompott auf die Creme geben und Dessert 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Zerkleinerte Florentiner auf den Gläschen verteilen, mit den ganzen Florentinern dekorieren und servieren.


mein TIPP*
Bei dieser Nachspeise habe ich meine Reste von den Weihnachtsplätzchen verbraucht, die Plätzchen grob zerkleinert und dann als Keks-Schichten verwenden. 
Ideal und hat super geschmeckt! 
Das dafür benötigte Apfelkompott habe ich ebenfalls schnell mit dem Thermomix® zubereitet, somit konnte ich genau den Zuckeranteil für dieses Rezept minimieren.


Rezept-Anregungen 

Kokos-Hähnchen-Curry mit Vollkorn-Reis

Zutaten

  •  1 TL Limettensaft 
  •  2 EL Sojasauce 
  •  2 TL gelbe Currypaste 
  •  1 TL Kreuzkümmel (Cumin) 
  •  170 g Hähnchenbrustfilet, in Stücken (2 cm) 
  •  1200 g Wasser 
  •  1 TL Salz 
  •  70 g Vollkornreis 
  •  200 g Brokkoli, in kleinen Röschen*
  •  1 Zwiebel (ca. 60 g), halbiert 
  •  5 Stängel Koriander 
  •  1 Knoblauchzehe 
  •  1 TL Öl 
  •  180 g Kokosmilch, fettreduziert 
  •  1 geh. TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe, selbst gemacht 
  •  1 TL Agavendicksaft

Zubereitung

  1. Limettensaft, Sojasauce, 1 TL Currypaste und ½ TL Kreuzkümmel in eine Schüssel geben und vermischen. Hähnchenbrustfilet zugeben, in der Marinade wenden, abdecken und 40 Minuten im Kühlschrank marinieren. Am Ende dieser Zeit mit dem Rezept fortfahren.
  2. Wasser und Salz in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen, Reis einwiegen und 20 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  3. Varoma-Behälter aufsetzen, Brokkoli einwiegen, dabei darauf achten, dass genügend Dampfschlitze frei bleiben, Einlegeboden einsetzen, mariniertes Hähnchen darauf verteilen, Varoma verschließen und 12 Min./Varoma/Stufe 1 garen.
  4. Varoma absetzen, Gareinsatz mithilfe des Spatels herausnehmen und Mixtopf leeren.
  5. Zwiebel, 3 Stängel Koriander und Knoblauch in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  6. Öl und 1 TL Currypaste zugeben und 2 Min./120°C/Stufe 1 dünsten.
  7. Kokosmilch, Gewürzpaste, Agavendicksaft und ½ TL Kreuzkümmel zugeben und 4 Min./98°C/Stufe 1 garen.
  8. Gegarten Brokkoli und Hähnchen zugeben, 15 Sek./LINKSDREH/Stufe 1 vermischen und abschmecken. Reis auf 2 Teller verteilen, das Curry darübergeben, mit 2 Stängeln Koriander garnieren und servieren.


mein TIPP*
Sie können dem Brokkoli gerne noch Karotten oder Paprika dazugeben.


Rezept-Anregungen 

IPANEMA  -  ALKOHOLFREIER COCKTAIL

Zutaten

  •  4 - 5 Limetten (220 g), in groben Stücken* 
  •  50 g brauner Zucker 
  •  300 g Eiswürfel 
  •  300 g Ginger Ale 
  •  300 g Maracuja-Nektar

Zubereitung

  1. Limetten und Zucker in den Mixtopf geben, 20 Sek./Stufe 6 zerkleinern und durch ein Haarsieb abgießen. Mixtopf spülen.
  2. Eiswürfel in den Mixtopf geben, 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern und auf 4 Longdrink-Gläser verteilen.
  3. Limetten-Zucker-Mischung, Ginger Ale und Maracuja-Nektar in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 3 vermischen, in die vorbereiteten Longdrink-Gläser füllen und sofort servieren.


mein TIPP*

Wer es nicht so sauer liebt, nimmt anstatt Limetten lieber Orangen.